Fotograf Hochzeitsfotograf Geseke

Geseke ist eine Mittelstadt in Nordrhein-Westfalen, Deutschland, und gehört zum Kreis Soest. Bauwerke: Die Kirchen Pfarrkirche St. Petri, Pfarrkirche St. Cyriakus und Marienkirche St. Marien. Das Alte Rathaus wurde 1893 allein mit Bürgermitteln errichtet. Es beherbergt heute Sitzungssäle, die katholische öffentliche Bücherei und das Standesamt. Schlossruine Störmede. In Störmede stand im Mittelalter eine Burg, die Sitz der Adelshäuser von Hörde, von Bocholtz und von Korff war, die mit dem zugehörigen Gut an Graf Wilhelm von Bocholtz-Meschede weitervererbt wurde. Dieser verkaufte das Anwesen 1880 an den Gutsbesitzer Modersohn. 1885 wurde das Gut schließlich an den Freiherren Fritz von Ketteler-Harkotten und Schwarzenraben verkauft. Seit den 1970er Jahren ist es im Besitz der Stadt Geseke. Schloss Eringerfeld, ein Barockschloss im Stadtteil Eringerfeld, wurde in den Jahren 1676–1699 durch die Domherren Johann Gottfried und Rhabanus Christoph von Hörde als Familienstiftung erbaut. Baumeister war Jobst Scheck aus Störmede und Architekt wahrscheinlich Ambrosius von Oelde.

 

 

Der sogenannte Toholtenhof (eigentlich Gravenhof) ist als Herrenhaus ein schlichter Putzbau mit Krüppelwalmdach, der 1714 von dem Rentmeister Johannes Otto Fischer erbaut wurde. Das alteste Bauteil verwendete ist das integrierte Steinwerk, das wohl noch aus dem 16. Jahrhundert stammt. Von den Wirtschaftsgebäuden blieb lediglich die einstige Remise erhalten. Der im 18. Jahrhundert errichtete Fachwerkbau wurde 1987/88 restauriert. Ehemaliger Zehnthof des Klosters Böddeken. Bereits 1443 wird in Geseke ein Haus des Klosters Böddeken erwähnt. Von der Hofanlage, zu der weitere, wohl in Fachwerk errichtete Gebäude gehörten, ist ein dreigeschossiger Wohnspeicher erhalten. 1509 heißt es über diesen: „Item dat huiß off steynkammer tho Gesike wort ouck dit jar angehauen tho bauwen.“ Im Jahr darauf fertiggestellt, gilt er als ältester profaner Massivbau der Stadt. Nachdem der Speicher zunächst beim Neubau des Gymnasiums abgebrochen werden sollte, wurde er 1974/1975 umfassend restauriert. Das jüngere Vorderhaus aus Fachwerk wurde jedoch beseitigt. Von 1984 bis 1998 als Stadtarchiv dienend, wird das Steinwerk vom Verein für Heimatkunde als Magazin genutzt. Außerdem finden in dem Gebäude Ausstellung und Vorträge statt.

 

Fotograf, glamouröse Hochzeit in Geseke NRW

Glamouröse Hochzeiten in Geseke NRW. Definition der Hochzeitsfotografie von einem Hochzeitsplaner also Hochzeitsratgeber aus einem großem Hochzeitsforum also Hochzeitsportal: „Fotografie, welche in Form von Hochzeitsfotos genauer gesagt Hochzeitsbilder Ihren den ganzen Hochzeitstag dokumentiert. Angefangen mit der Ankleide über die Trauung und Brautpaarfotos bis hin zur Hochzeitsfeier. Danach geht es auf die Hochzeitsreise und in die Flitterwochen. Ihre glamouröse Hochzeit dokumentiert der Hochzeitsfotograf NRW.